Die Sache mit dem Gewicht…

Mit dem Gewicht ist das ja immer so eine Sache bei mir. Angefangen habe ich bei 119,2 kg, mein niedrigestes Gewicht war bei 86,6kg, das war im Sommer 2013. Danach fiel ich (wie ich ja auch schon geschrieben habe) in ein Loch und mein Gewicht stieg und stieg und stieg und kam erst bei 104.9 zum stehen. Ab da ging es dann dank Disziplin wieder runter, im Oktober 2014 war ich wieder bei knappen 97 kg. Im Winter & Frühjahr ging es auf Grund meiner erneuten Sportpausen, viel zu leckerem Weihnachtsgebäck & allgemein ungesunder Ernährung & Süßkram wieder rauf, diesmal auf 104,1 kg.
Im Grunde genommen ist Abnehmen einfach (weniger Kcal zu sich nehmen als der Tagesbedarf ist), in der Realität fällt mir das schwer, vor allem ohne kontinuirlichen Sport.
1Seit April läuft es aber wieder einigermaßen, wieder unter hundert Kilo zu wiegen was aber nur ein Zwischenziel (auch wenn es sich toll anfühlt!). Auch der Urlaub Ende Mai hat mir da zum Glück keinen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich achte verstärkt darauf was ich esse, ich mache es mir bewusst und versuche, unbewusstes Essen zu vermeiden. Für mich geht es auch darum, gute Alternativen zu meinen normalen Essgewohnheiten zu finden, habe ich in der Vergangenheit einfach zu viel Nudeln, Kartoffeln und Brot gegessen und mir so unnötig ennergiereiche Kohlenhydrate zugefügt, ich verzichte aber nicht komplett darauf. Eine komplett Kohlenhydratfreie Ernährung wäre auch wahrscheinlich eher kontraproduktiv als Sportler der Abnehmen will, denn Fette verbrennen am effektivsten im Feuer der Kohlenhydrate (sagte am Montag der Sportmedziner zu mir). Wichtiger für mich ist, dass ich übergroße Portionen vermeide und nicht über mein „Sattgefühl“ esse (kennt sicherlich jeder, man ist zwar schon satt, ist aber trotzdem weiter weil es so lecker ist). Fastfood ist so gut wie komplett gestrichen, Süßigkeiten ebenso. Ich versuche auch Industriezucker so gut es geht zu meiden, in meinen Augen sind das nur unnötige Kalorien die ich mir sparen kann. Inzwischen steht auch immer öfter (grüner) Salat in allen möglichen auf dem Speiseplan und ich finde meinen Gefallen daran.
Jetzt wo der Sport wieder angezogen hat, die Einheiten häufiger und länger werden, sinkt mein Gewicht auch wieder – und das finde ich gut. Ziele habe ich mir mehrere gesetzt:

  • 95 kg
  • 90 kg
  • 86,5 kg (niedrigster Wert ever)
  • 80 kg
  • 75 kg (Idealgewicht bei meiner Größe)

Ob ich dort jemals hinkomme – es wird sich zeigen.  Bis dahin haue ich auf jeden Fall rein.

One thought on “Die Sache mit dem Gewicht…

  1. Hi Sebastian, die Sache mit dem Gewicht ist so eine Sache bei uns. Ich war auch mal auf 87,5 runter, sah aber dabei aus wie ein Hungerhaken. Diesen BMI kann man meiner Ansicht nach nicht nehmen, denn er rechnet unsere Muskelmasse nicht rein. Wenn ich an mir runterschaue und mir nur meine Waden anschaue, und mir vorstelle, dass das zusätzliches Gewicht ist, dass ich nicht verlieren kann, weil ich weiter Sport mache, dann werde ich nie Idealgewicht erreichen. Normalgewicht ja, das liegt bei mir bei 86,5, aber mehr muss nicht sein. Vielleicht ist das bei Dir ähnlich. Viele Grüße Marco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Proudly powered by WordPress
Theme: Esquire by Matthew Buchanan.